Die Germania

Gruppenportrait

Über uns

Die Jenaische Burschenschaft (JB!) Germania stellt einen der drei Zweige der Jenaischen Burschenschaft dar, die immerhin die älteste überhaupt ist. Näheres zur Entwicklung unserer Verbindung gibt es unter dem Punkt Geschichte nachzulesen.
Da unser historisches Ziel, die Einigung Deutschlands, sich seit 1990 erfüllt hat, konzentrieren wir uns in unserem Wirken in der heutigen Zeit mehr auf uns selbst, also auf unsere einzelnen Mitglieder. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Förderung während des Studiums und das Bereitstellen einer Basis für Freundschaften, die über das Studienende hinaus reichen sollen.

Konkret bedeutet das:

Durch das gestalterische Mitwirken und die Übernahme von Verantwortung in unserer Verbindung soll neben der Entwicklung von Team- und Kommunikationsfähigkeit auch die Erkenntnis stehen, dass soziales Engagement für eine funktionierende Gesellschaft notwendig ist. In unserer Satzung wird dieses Ziel als "die Heranbildung unserer Mitglieder zu verantwortungsvollen Menschen und Staatsbürgern" formuliert.

Wir verlangen von unseren Mitgliedern, dass sie sich für die politischen und hochschulpolitischen Geschehnisse interessieren und zu einer kritischen Beurteilung fähig sind.

unter_bruedern

Der Kontakt zu Vertretern anderer Studiengänge und damit auch Ideen dieser wird gefördert, um so einer einseitigen akademischen Ausbildung vorzubeugen.

Wir wollen eine feste Gemeinschaft sein, in der sich Jeder auf den anderen verlassen kann und ebenso für ihn einsteht. Dem individualistischen und teilweise sogar egoistischen Zeitgeist widersprechend, sind wir der festen Überzeugung, dass das Engagement in einer solchen Gruppe einen deutlich größeren Nutzen stiftet, als das an deutschen Massenuniversitäten weit verbreitete anonyme Einzelkämpfertum.

Organisatorisch betrachtet schlägt jedes Mitglied bei uns einen festen Werdegang ein, an dem sich unsere Vorstellung eines Lebensbundes gut erklären lässt. Zunächst einmal hat man direkt nach der Aufnahme den Status des "Fuchs" inne, was einer Art Mitglied auf Probe entspricht. Nach mindestens 3 und maximal 12 Monaten steht nach bestandener Prüfung die "Burschung" an, womit man sämtliche Rechte und Pflichten erwirbt. Nach insgesamt 4 Semestern kann man sich schließlich inaktivieren lassen, was i.d.R. ein geringeres Engagement im Bund erfordert. Mit Beendigung des Studiums wird man letztlich zu einer Art Ehrenmitglied ernannt, dem "Alten Herrn". Die Alten Herren sind in einem eigenständigen Verein organisiert und unterstützen die Arbeit der Burschenschaft sowohl ideell als auch materiell. Im Idealfall besteht somit die Mitgliedschaft des Einzelnen bei der JB! Germania ein Leben lang und die Verbindung dient als Treffpunkt für ehemalige Kommilitonen ebenso, wie für die Kontaktaufnahme zwischen neuen und alten Mitgliedern. Derzeit umfasst unsere Verbindung 200 Mitglieder, davon haben 90% ihr Studium bereits beendet.

Des Weiteren sind wir eine "pflichtschlagende" Verbindung. Was das heißt und wieso wir das sind, erfährst Du hier.

Du hast schon einmal etwas über Verbindungen gehört? An dieser Stelle haben wir uns mit den gängigsten Vorurteilen beschäftigt.

 

Unsere Geschichte

  • Geschichte der Burschenschaft

    Die Geschichte der Jenaischen Burschenschaft Germania ist eng mit Entwicklungen der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts verbunden und bedingte durch historische Ereignisse, an denen unsere Bundesbrüder beteiligt waren, sogar maßgebend die politische Entwicklung hin zur heutigen Bundesrepublik Deutschland. Das Ende der napoleonischen Fremdherrschaft auf deutschem Gebiet stellt den Anfang der burschenschaftlichen Geschichte dar. Es bot sich zum ersten ...

    Mehr lesen
  • Geschichte der Germania bis heute

    1887 bezog die Germania ihr neu erworbenes Haus am Jenaer Marktplatz, welches als eines der ersten reinen Korporationshäuser Deutschlands umgebaut worden war. Den größten Einschnitt in die Geschichte unseres Bundes bildete die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933. Trotz der vorherigen Zusicherung, ein begrenztes Bundesleben pflegen zu dürfen, wurde durch die Gleichschaltungspolitik ein solches fast unmöglich. Trotzdem gelang es, ein Mindestmaß an ...

    Mehr lesen
  • Erkennungszeichen unseres Bundes

    Als farbentragende Studentenverbindung haben wir das Couleur als besonderes Erkennungszeichen, insbesondere Band und Mütze sowie eine Vielzahl an Couleurgegenständen, die mit dem Panier oder dem Zirkel der Germania geschmückt sind. Diese Erinnerungsstücke werden meist von Bundesbruder zu Bundesbruder verschenkt oder der Germania gestiftet und tragen deshalb eine entsprechende Widmung. Das Couleur Das Band der Jenenser Germanen ist schwarz-rot-golden mit weißem ...

    Mehr lesen

Unser Haus

  • Unser Haus

    Im Laufe der Zeit wechselten die Standorte und damit die Häuser der Jenaischen Burschenschaft Germania, näheres dazu findet sich unter Geschichte. Nach unserer Rückkehr an unseren ursprünglichen Hochschulort im Jahre 1992 erwarben wir schließlich das Haus in der Seidelstraße 12, welches für unsere Zwecke umgebaut wurde. 2011 wurde das Haus komplett saniert und um einen großen Kneipsaal erweitert. Das Haus ...

    Mehr lesen
  • Auf dem Haus wohnen

    Insgesamt stehen uns zur Vermietung 5 Zimmer zur Verfügung, die jeweils eine Grundfläche zwischen 16m² und 18m² aufweisen. Jedes Zimmer ist standardmäßig mit Bett, Schreibtisch, Regal und Kommode bereits voll möbliert, allerdings steht es jedem Bewohner frei, den Räumen durch eigene Möbel eine individuellere Note zu verleihen. 4 der 5 Zimmer verfügen zudem über einen eigenen Fernsehanschluss. Im Gegensatz zu ...

    Mehr lesen